Freitag, 1. März 2013

Der Roncalli-Cirkusclown Bernhard Paul verklagt Kanzlerkandidat Peer Steinbrück wg. Beleidigung, Rufschändung, Verleumdung, Ehre abschneiden, ganz übler Nachrede und so allerlei mehr ...


Pfuideibel! Um die weltmächtigste aller Frauen doch noch vom Thron zu stossen, diffamiert der notorische Fettnäpfchenreintreter Peer Steinbrück, SPD, nun sogar ganze Berufsgruppen. Die BUNTE, das führende Cirkus-Fachblatt und Clowns-Organ sowie Bernhard Paul, der Vorsitzende der Gewerkschaft für Clownerie, Hanswurste und Faxen, fühlen sich aufs tiefste gekränkt und wollen Steinbrücks schamlosen Treiben ein für allemal Einhalt gebieten. Für sie reichte nun der erfolgreiche Ex-Kachelmann-Anwalt sehr energische Klage beim Hamburger Landgericht (äusserst begehrte Adresse für klagewütige Promis, Clowns und Querulanten) ein.

Der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano, aber auch deutsche Hanswurste, wie Mario Barth, Stefan Raab und Cindy aus Marzahn, überlegen noch, ob sie sich der Klagewut gegen Steinbrück anschliessen sollen.

Natascha Kampusch informierte die BUNTE, dass sie gegen Steinbrück gar nichts hat.

Keine Kommentare: