Donnerstag, 4. April 2013

Karl-Theodor zu Guttenberg fordert Angela Merkel auf, Vorbereitungen für einen Iran-Krieg zu treffen


Nun könnte man ja sagen, Deutschlands berühmtester Plagiatoren-Baron - Karl-Theodor zu Guttenberg - habe [wieder einmal] nicht mehr alle Tassen im Schrank. Das zu sagen, würde ich mir nie gestatten. Richtig ist vielmehr, dass Guttenberg in seinem US-Ferienfluchtort vor Langeweile langsam aber sicher vor sich hindörrt. Mangels der Schmierglanzgel-Schutzschicht soll seine zerebrale Austrocknung noch schneller vorangeschritten sein. In der Rubrik "Kinderreime" fand ich zu dieser SPIEGEL-Meldung eine zauberhafte kleine Ergänzung:


Der kleine Wurm

Der kleine Wurm Karl-Theodor,
der kriecht aus seinem Loch hervor.

Er kriecht mal hier, er kriecht mal dort.
Und plötzlich ist er wieder fort.

Mit einem Mal, du spürst es auch,
kriecht Theodor auf deinem Bauch,

und eh' du dich versehen hast,
macht er auf deiner Nase Rast.

Hatschi, hatschi, hatschi!*
Nun rutscht er mal vom Bauch aufs Knie,
dann zu den Füßen irgendwie

und dann, wie kann es anders sein,
wird's ihm zu bunt
und er kriecht heim.

Ich mache keine Witze, lesen Sie selbst:  
Atomkonflikt mit Iran: Guttenberg gibt Merkel Ratschläge

Keine Kommentare: