Montag, 30. Dezember 2013

Der bischöfliche Aufklärer Stephan Ackermann erhält die katholische Kinder-Sex-Missbrauch-Medaille 2013. In Gottes Namen!


Februar 2010, Bischof Stephan Ackermann übernimmt den römisch-katholischen Ehrenposten eines "bundesweit zuständigen Sonderbeauftragten für Missbrauchsfälle".

DIE ZEIT: "Der 46-jährige Ackermann steht beim Thema Kindesmissbrauch für lückenlose Aufklärung. Schon früh erhob der gebürtige Mayener als einer der Ersten im Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche die Stimme: Eine "Verharmlosung oder ein Vertuschen" dürfe es nicht geben, sagte er. Die Vorgänge seien "erschütternd und verheerend" für Ansehen und Glaubwürdigkeit der Kirche ... "

(wohlgemerkt: "erschütternd und verheerend" nicht etwa für die Opfer, sondern für die katholische Kirche!!!)

In den vergangenen 4 Jahren hat sich der über die katholischen Sauereien total erschütterte Gottesmann in waghalsiger Tag- und Nachtarbeit - aufklärungsmässig - schier umgebracht.
U.a. hier wurde sein fromm-fröhliches Aufklärungsschaffen minutiös dokumentiert.

Geschwind nach der frohen Weihnachts-Botschaft (24.12.) wurden die Gottgläubigen mit noch einer frohen Christliche-Werte-Botschaft (29.12.) verarscht:  
Katholische Kirche zahlt 6 Millionen Schmerzensgeld an Missbrauchsopfer.

Dagegen sind die schlappen 31 Millionen, die der zauberhafte Bischof Tebratz-van Elst für seinen schicken Limburger Bischofssitz verplempert hat, weissgott für'n Arsch. (Apropos: der medial so grausam, scham- und hemmungslos verfolgte Millionen-Bischof "erholt sich derzeit von seinen Strapazen" im niederbayerischen Exil.)

Folgerichtig beglückt uns heute (30.12.) die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz mit dieser wollüstigen Pädo-Botschaft: 

** Die katholischen Diener Gottes, Beichtväter und Schlossprediger, Missionare, Priester und Geistlichen Obermacker haben ihren gottesfürchtigen Kinderficker-Club ein für allemal geschlossen!

** Die unangenehme Sache ist aufgeklärt.

 ** Der Missbrauchs-Bischof Dr. Stephan Ackermann erklärt alle religiösen Kinder-Schändungen für beendet und zieht einen dicken fetten Strich unter das römisch-katholische Pädo-Drama.

** Ackermann bedient sich dabei des begnadeten Pofalla-Tricks:  
"Der Vorwurf des Missbrauchs ist nach den Angaben der NSA, des britischen Dienstes und unserer innerkirchlichen Nachrichtendienste vom Tisch. Es gibt in Deutschland keine tausendfache katholische Kindervergewaltigung."


Februar 2014. Jetzt wird der Aufklärungsbeauftragte aber echt sauer: 

1 Kommentar:

TAMMOX hat gesagt…

Wer kann Frage Nr. 41 beantworten??????????


http://sz-magazin.sueddeutsche.de/quiz2013/3