Mittwoch, 19. März 2014

Männermodetrend Bart. Angus T. Jones (Two and a Half Men): "President Wolfgang Thierse is my Vorbild"


"In Anbetung und Verehrung des Heiligen Basilius", sagt Wolfgang Thierse vom Zentralkomitee der deutschen Katholioten "trage ich seit 73 Jahren dieses scheußliche Gebüsch im Gesicht". Lange wurde der Ex-Präsident und Ex-Vizepräsident des Deutschen Bundestages wg. seines Sauerkrautstrauchwerks belächelt.

Aber so wie Coco Chanel weltweit für das 'Kleine Schwarze' steht, steht Ex-FDJ-Mitglied Thierse für den internationalen Durchbruch des Rauschebart-Look.

Mittlerweile kopieren weltweit hin- und hergerissene Mannsbilder den Thierse-Strubbel-Look. "Fashionmässig gilt", sagt Heidi Klum, "je länger, fettiger und verkrusteter das Dickicht rund um die männliche Essluke herumhaart, desto potenter die hengstmässige Ausstrahlung des Bartbesitzers". Selbst der auch gesichtsmässig aalglatte Wladimir Wladimirowitsch Putin soll in seiner Freizeit, wenn er  halbnackt durch die Tundra reitet, heimlich einen Bart tragen.

Ungenierter demonstrieren internationale Promis, Vips und Stars - wie Angus T. Jones - dass sie gesichtsgestalterisch voll auf Wolfgang Thierse abgefahren sind. Der bestbezahlte minderjährige Schauspieler im US-TV, der 10 Jahre lang in dieser "Dreckshow" (Filth) den "Jake Harper" spielte, ist nämlich, wie Thierse, gnadenlos religiös, allerdings nicht im Zentralkommitee Deutscher Katholiken, sondern viel schöner, als Siebenten-Tags-Adventist.

Es ist denn auch zu begrüssen, dass der DEUTSCHE MANN (hart wie Kruppstahl, haarig wie ein Affe, windig wie Angela) endlich diesen albernen, femininen Dreitagebart zu einem vollmodischen Haarbusch habe anwachsen lassen.

Siehe auch Männlichkeitssymbol Bart

Keine Kommentare: