Dienstag, 7. Juni 2016

Sultan Recep Tayyip Erdoğan bläst zum Angriff auf Berlin


Am 4. Juni 2016 erreicht die osmanische Armee die Berliner Rennbahn Hoppegarten. Sultan Recep Tayyip Erdoğan überträgt den Oberbefehl seinem Großwesir und benennt als Ziel des Feldzuges das Reichstagsgebäude der Bundesrepublik Deutschland - selbstverständlich unter Umgehung der Bauruine Flughafen Schönefeld. Die Osmanen überschreiten die strategisch wichtige Bundesstraße 1, aber die ist eine der für Deutschland so typischen Lochfallen-Straße und wurde für das türkische Belagerungsgerät zur Falle. 

Kanzlerin Angela Merkel, die so schmählich ihr Versprechen gegenüber dem Größten, Einzigen und Wahren Herrscher aller Osmanen, Sultan Recep Tayyip Erdoğan, gebrochen hatte, hatte sich nach der Armenien-Resolution vorsorglich vergiftet und hinter dem Kanzleramt verbrennen lassen. Die elf deutschen Politiker mit türkischem Hintergrund konnten in letzter Minute mit einem Marine-Hubschrauber vom Dach der US-Botschaft am Pariser Platz auf die MS Sanssouci, die bei strahlendem Sonnenschein auf der Havel schaukelte, ausgeflogen werden.

Keine Kommentare: