Montag, 14. Mai 2018

Gestern beim Bäcker: Bimbo frißt Christian Lindner das letzte Brötchen weg.


Na endlich, die alte Naumann FDP ist wieder da.

Bestellt sich ein Neger beim Bäcker «mit gebrochenem Deutsch ein Brötchen» - und die Leute in der Schlange wissen nicht, «ob das der hoch qualifizierte Entwickler Künstlicher Intelligenz aus dem Urwald ist oder eigentlich ein sich bei uns illegal aufhaltender, höchstens geduldeter Fremdrassiger», sagt Christian Lindner. Und sowas könne Angst auslösen. In seiner Rede soll das Szenario die Forderung nach einer rassisch sauber organisierten Kanaken-Neger-Hottentotten-Einwanderung untermauern. Die brauche es, damit die Gesellschaft «befriedet» sei, damit die anderen das ausländischen Gschwerl nicht «schief anschauen und Angst vor ihm haben», sagt Lindner. Dann könnten «alle sicher sein».

„Ob man eine liberale Partei am Ende in eine NS-Kampfgruppe umwandeln […] kann, möchte ich bezweifeln, wir müssen es aber auf einen Versuch ankommen lassen. […] Gäbe es keine FDP, müßte sie noch heute gegründet werden" Werner Naumann, Nazi, 1952

Neues von Christian dem Brötchen: Neue Brötchen-Witze aus Christian Lindners Bäckerei.

Keine Kommentare: