Dienstag, 5. Juni 2018

Ich habe ja nichts gegen Homos - aber Jens Spahn, Richard Grenell, Alice Weidel ...


Es ist ein Treppenwitz der Schwulenbewegung. 

Den Tunten des Stonewall-Aufstandes in New York, linken Künstlern und der linken Bürgerrechtsbewegung in den USA ... der links-politisch und sozialistisch orientierten Lesben- und Schwulenbewegung in Berlin und Köln, der Aufstand eher linker Studenten gegen die miefige Moral des rechten Adenauer-Staat-Gesocks unter Führung vom Lieben Gott und seinen christlichen Aufdenknienrutschern - - - 

- - - all diesen mehrheitlich linken Revoluzzern verdanken so ekelige Figuren wie Jens Spahn (schwer rechtslastiger Christdemokrat), Richard Grenell (Republikaner aus der Jauchegrube des Donald Trump) und Alice Weidel (Mitglied der naziverliebten AfD), dass sie sich heute als rechte Obermacker und Reklamegesocks des neovölkischen und rechtspopulistischen Gedankengutes produzieren und prostituieren können.


Jens Spahn, Richard Grenell und Sven Schulze (CDU Sachsen-Anhalt)

Jens Spahn: "Hartz IV bedeutet nicht Armut ... Damit hat jeder das, was er zum Leben braucht.“



Richard Grenell, rechtsrammelnde Trump-Posaune : "Ich möchte andere Konservative in Europa **, andere Anführer, unbedingt stärken."

** Grenells europäische Freunde heißen u.a. Geert Wilders (NL), Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache (A), Marine Le Pen (F), Matteo Salvini (I), Björn Höcke, Alexander Gauland, Jens Spahn CDU, Alice Weidel, Philipp Amthor CDU, Beatrix von Storch (D), Pia Kjærsgård (DK), Roger Köppel und Christoph Blocher (CH), Adam Walker (GB) usw. usw.


(Lebenspartnerin Sarah Bossard und) Dr. Alice Weidel: „Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.“

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben!