Donnerstag, 22. Mai 2014

Frank-Walter Steinmeier. Ein Friedensengel flippt aus.


20.5.2014 Alexanderplatz, Berlin.

Charmant und bezaubernd reagierte Friedensnobelpreisträger Frank-Walter Steinmeier, von der Pazifizstentruppe SPD, auf den brüllenden Montags-Demo-Mob: „Der Sozialdemokratie muss man nicht sagen, warum wir für Frieden kämpfen! Nicht der deutschen Sozialdemokratie!

Ein paar Juwelen unter den SPD-Friedensaktionen:

1. Weltkrieg: Am 4. August und 2. Dezember 1914 stimmte die sozialdemokratische Reichstagsfraktion den Kriegskrediten zu.

2. Remilitarisierung Westdeutschlands nach Zweitem Weltkriegsirrsinn: " ... wurde vor allem von der Basis die Wiederbewaffnung abgelehnt, so signalisierte der Vorsitzende Kurt Schuhmacher unter bestimmten Voraussetzungen die Bereitschaft >wieder Waffen zu tragen< .."

3. Völkerrechtsverbrechen Jugoslawien-Krieg unter dem friedenfertigen Oberbefehlshaber Gerhard Schröder und seiner SPD-Friedenspartei: Als Deutschland 1999 - seit 1945 zum ersten Mal - in einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg einstieg, dessen Begründungen an den von der SS fingierten Überfall auf den Sender Gleiwitz erinnerten, begann der NATO-Krieg gegen Jugoslawien...

4. Afghanistan-GAU: Auf Antrag der von SPD-Friedensapostel Gerhard Schröder geführten rot-grünen Friedensregierung beschloss der Deutsche Bundestag am 16. November und 22. Dezember 2001 die militärische Beteiligung zur Stabilisierung Afghanistans (siehe Brunnen bohren, Pausenaufsicht an Mädchenschulen u.ä.) (SPD-Struck allerdings proklamierte den Verteidigungsfall: Deutschland wird am Hindukusch verteidigt)

5. September 2002,  Gerhard Schröder: "Deutschland wird sich nicht am Krieg gegen den Irak beteiligen." Mit welch verblüffenden Mitteln die Friedenstaube Schröder für Frieden im Irak sorgte, ist hier nachzulesen: Die Rolle Deutschlands im Irak-Krieg, vorgetragen in der Projektgruppe IV beim Hearing in Berlin zum 19. Juni 2004.

Dafür erhielt Schröder von dem Friedensverein SPD die Auszeichnung "Friedenskanzler".

Der Friedensbewegte Frank-Walter Steinmeier, 58, amtierte von 1999 bis 2005 als 'Chef des Bundeskanzleramtes' unter Friedensfürst Gerhard Schröder, als dieser die Friedensfeldzüge im Kosovo, in Afghanistan und Irak anzettelte.

SPD - lupenreine Friedenskämpfer

Keine Kommentare: