Donnerstag, 15. Februar 2018

Der schwule Jens Spahn wird Minister für Völkisches, Provinzielles und Christenwerte


Jens Spahn als "Einpeitscher" (Handelsblatt) auf dem „größten politischen Aschermittwoch in Ostdeutschland“. Ein Westfale im deutschmuffigen Trachtenjanker. 

Die CDU-Mitglieder, die jahrzehntelang für Schwulenhetze, Schwulenverfolgung und triefenden Schwulenhass gut waren, dieselben "CDU-Mitglieder johlen" nun laut Handelsblatt ihrer neuen "Kanzlerin" zu. Der Handelsblatt-Autor schreibt Jens Spahn direkt ins Kanzleramt - - - schlägt ihn für einen Rechtsausleger-Bambi und den Nobelpreis für Deutschtum vor. 

Bundeskanzler Sebastian Kurz, genannt Wunderwuzzi, (er ist privat "ganz dicke mit dem Jens"), twittert schwärmerische Leidenschaft für den Bruder im Geiste. Endlich wittert auch Alexander Gauland Morgenluft: Eine AfD-CDUCSU-Groko, das wär's!


Hin- und hergerissen von der Hype um dem nationalkonservativen Spruchblasenexperten Jens Spahn sind nahezu alle unsere Wahrheits- und Fakten-Medien. 

Beispielsweise - - - n-tv faselt von "Götterdämmerung" - - - echt!

Und im Berliner Tagesspiegel am 13.2. wird das christliche Wunderknabengenie visuell auf sage & schreibe 16,5 x 28 cm aufgeblasen, das entspricht drei nebeneinander gelegten Schokoladentafeln. Auf der prominenten Seite 3 kriegt sich eine Antje Sirleschtov (nahezu ganzseitig!) gar nicht mehr ein vor Huldigung: "Er könnte jetzt reif sein!!!"

Freitag, 9. Februar 2018

SPD - von Schröder über Schulz zum Schrotthaufen


Eine Niete ist eine Niete ist eine Niete ist eine Niete. 
frei nach Gertrude

Dienstag, 6. Februar 2018

Ich bin der HERR, dein Gott, Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.


15 Leckerbissen aus dem volksverblödenden Geistesreichtum berühmter Gotteseinpeitscher, gottanbetender Politiker und anderen christlichen Rampensauen - - - die, psychotherapeutisch gesehen, angeblich "ganz gesund" sind (waren).

1) Reinhard Kardinal Marx (64), Erzbischof (und Metropolit) von München-Freising, Kardinalpriester von San Corbiniano, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz ... usw. usw.

"Die wichtigste Aufklärung, die Europa erlebt hat, war die Verkündigung des Evangeliums."

2) Günther Hermann Oettinger (64), Politiker der CDU, derzeit EU-Kommisar für Haushalt und Personal, Ex-Ministerpräsident Baden-Württemberg 

"Muslime sind mir lieber als Atheisten oder Scientologen."

3) Frank Nopper (56), Kommunalpolitiker CDU, Oberbürgermeister von Backnang

... in Sachen Reichskristallnacht - "... dunkelstes Kapitel der deutschen Geschichte. Die brennenden Synagogen sind ein Zeichen des Nihilismus und des aggressiven 
 Atheismus gewesen."

 4) Papst Franziskus (81), alias Jorge Mario Bergoglio, Bischof von Rom, Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche, Souverän des Vatikanstaats, Jesuit ... usw. usw.

"Das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann, ist, dass er sich von den Irrlichtern der Vernunft führen läßt."

"Der HERR befreie uns von der Versuchung des gesunden Menschenverstandes."

5) Christian Ulmen (42), Moderator, Entertainer, Satiriker (oho!), Produzent, Schauspieler, Publizist, Regisseur ... usw. usw. 

"Ich finde es fast dümmlich, nicht zu erkennen, dass der eigene Nichtglaube an Gott ja auch nur ein Glaube ist, ein düsterer noch dazu."


6) Franz-Josef Overbeck (53), römisch-katholischer Bischof von Essen, Militärbischof der Bundeswehr ...

"Ohne Religion und ohne gelebte Praxis von Religion gibt es keinen Menschen." 






7) Roman Herzog (82), Ruck-durch-Deutschland-Politiker CDU, Ex-Kultus- und Ex-Innenminister Baden-Württemberg), Ex-Richter Bundesverfassungsgericht, Ex-Bundespräsident ...

"Lesen Sie die 10 Gebote, und Sie stoßen unweigerlich auf die Menschenrechte."

"Die Bibel ist die geistige Grundlage weiter Teile unserer verfassungspolitischen Denkens." 


8) Papst Johannes Paul II. (84), alias Karol Józef Wojtyla, ein HEILIGER!!! ...

"Bestimmte sexuelle Verhaltensweisen können Krebs hervorbringen."



9) Manfred Lütz (63), römisch-katholischer Theologe, Vatikanberater, Psychiater, Psychotherapeut, Buchautor, Leiter eines Krankenhauses einer katholischen Ordensgemeinschaft ....

"Der mittelalterliche Mensch lebte viel länger als wir - er hatte das diesseitige und das jenseitige Leben."

10) Angela Dorothea Merkel (63), Tochter eines Pastors, evangelisch, Ex-FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, Physikerin, Papst-Besucherin, CDU-Parteivorsitzende, Bundeskanzlerin ....

"Ein frommer Moslem ist mir lieber als ein besoffener Atheist im Freudenhaus."





11) Michael Diener (55), Theologe, Buchautor und Präses des Evengelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Rats-Mitglied der Evangelischen Kirche in Deutschland ... 

"Gäbe es uns nicht mehr, dann würden die sekularistischen und atheistischen Menschheitsbeglücker eben den nächsten Kopf abschlagen, der sich aus dem Einheitsbrei menschlicher Hybris und Selbstzerstreuung ergibt."       
(ärztliche Empfehlung: sofortige (stationäre) Einlieferung zur psychiatrischen Beobachtung)

12) Ursula Gertrud von der Leyen (59), evangelisch, Politikerin CDU, Schirmherrin für das Christival 2008, Bundesministerin für Verteidigung, Ex-Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit, Ex-Bundesministerín für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Arbeit und Soziales ...

"... dass die ersten neunzehn Artikel unseres Grundgesetzes die zehn Gebote zusammenfassen ..."

13) Robert Zollitsch (79), Ex-Erzbischof von Freiburg, Ex-Metropolit der Kirchenprovinz Freiburg, Ex-Apostolischer Administrator des Erzbistums Freiburg, Ex-Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz ...

" Einem Volk ohne Gott fehlt die Mitte. Ein Volk ohne Gott gleicht einer hohlen Fassade, ohne wohnlichen Kern ...."  ... HERR, lass' es genug sein! Der christlich-kirchlich-geistliche Irrsinn wird weiter blühen und gedeihen, solange Volk, Politik und Staat ihn Jahr für Jahr mit immer neuen Milliardensummen vollpumpen.


Quelle und ausführlich: "Geistreiche" Sprüche gläubiger Prominenz - GBS-Stuttgart beim Freien Radio für Stuttgart:

Dienstag, 30. Januar 2018

Gott hat Trump zum Präsidenten gemacht.


Man ahnte es längst. Jetzt ist es gewiß. Gott persönlich hat Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gemacht. Das beweist Stephen Strang auf 256 Seiten in seinem neuen Buch.
 
Eine von den Fuck-News? Keineswegs.
Der Liebe Gott hat ja auch Pol Pot, Idi Amin und die Erdbeben gemacht. Heinrich Himmler, die Blutgräfin Erzsébet Báthory und die Pest. Iwan den Schrecklichen, Mao Tse Tung und den Ku Klux Kan. Heinrich den VIII., Charles Manson und die Gasduschen in den KZ. Die Genozide in Armenien, an den Hereros und Hamas und den Sklavenhandel (damals 29 Millionen Schwarzafrikaner, was für eine Leistung!). Mao Zedong, Henry Kissinger und die Ausrottung der Indianer. Ratko Mladic, Hiroshima und die Taifune. Dresdens Feuersturm 1945, Kaiser Caligula und den Gulag. Die Sintflut(en), kinderfickende Priester und Kindersoldaten. Iwan der Schreckliche, Adolf Hitler, sein Kumpel Josef Wissarionowitsch Stalin und die Kinderarbeit. Aber auch Bernd Höcke, Albrecht der Entartete (Landgraf von Thüringen-Meißen) und Dieter-Wedel-Weißvonnix. Arkesilaos der Grausame (König von Kyrene), der irre Italo-Duce und den Contergan-Skandal. Den Untergang der Römischen Flotte von Ecnomus (100.000 Tote), Alexander Dobrindt, Harry Weinstein und das Münchner Olympia-Attentat....
Kurzum: Der Liebe Gott ist also auch für Al Capone, Joseph Aloisius Ratzinger, Hans-Olaf Henkel, Margaret Thatcher, J. Edgar Hoover, Alexander Gauland, Henryk M. Broder, Kim Jong-un und Donald John Trump verantwortlich - bis das Gegenteil bewiesen wird.
  


Dass Gott der Menschheit soviel Gutes beschert, das ist schon einen Asbach Uralt wert. 



Samstag, 27. Januar 2018

Regierung verleiht Alexander-Dobrindt-Deppen-Award


In Anerkennung als depperste Spitzenleistungs-Niete im Kabinett Merkel III, verleiht die amtierende Regierung jetzt jährlich eine mit 1 Milliarde EUR dotierte Auszeichnung 

- den Alexander-Dobrindt-Deppen-Award

und zwar für die horrormäßig teuerste, nie eröffnete, öffentliche Schrott-Immobilie.

Derzeit im Rennen um die nationale Deppen-Trophäe sind die vor sich hindämmernde  Bauruine des
  Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER)

 und der Millarden-Buddelkasten des Eisenbahnknotens Stuttgart 21

Ob, wann und wem die depperte bayerische CSU-Provinz-Posaune Alexander Dobrindt den ersten Deppen-Award überreichen wird, können weder Astrologen, Hellseher, der Papst, geschweige denn der Liebe Gott voraussagen.

Sonntag, 21. Januar 2018

GroKo - Schulz bläst der SPD den großen Zapfenstreich

Nekrolog
1863-2018
18 quälend lange Jahre schleppte sich die vergreiste SPD ihrem Ende entgegen. 1999 begann Gerhard Schröder ihr Grab zu schaufeln; gemeinsam mit (das sollte man nicht vergessen!) den Joschka-Fischer-Grünen. Merkel, Schulz und Nahles haben ihr heute die letzte Ölung verpaßt. Welche Erlösung für die total Ausgemerkelte.


Dienstag, 9. Januar 2018

Ab heute im Kino : Mutti und ihre Spießgesellen


Drei alte Knochen entwischen aus dem Altersheim; ein letztes Mal wollen sie die Welt auf den Kopf stellen. Klapprig, schwer angeknackst, das nahende Ende ahnend, wollen sie nochmal richtig auf den Putz hau'n.

Bravourös die vor sich hindämmernde Rädelsführerin, Angela Merkel. Richtig schön hinterfotzig, der nur noch röchelnde Horst Seehofer. Und ziemlich farblos, der lustlos hinterherhechelnde Martin Schulz. Ein Drama? Eine Tragödie? Eine Komödie? Man weiß es nicht. Til Schweigers Regie wirkt so nuschelig, wie dieses abgefahrene Trio.

In einer Tanke, bei Pfefferminztee und Zwieback, planen Mutti und die beiden alten Knacker den großen finalen Coup. Merkel spricht Schulz meist mit "Ey, du Opfer" an, während Seehofer Merkel eine "Pflunzn" nennt. Das Thema des Films, "der große Plan", wird stundenlang durch- und zerquatscht, bis die Tanke dicht macht. Zum Glück kommt gerade Claudia Roth in ihrer quietschbunten Ente vorbei und nimmt die Alten mit zu sich nach Hause, die Notaufnahme einer psychiatrische Klinik.

Eine Schmonzette? Ein Katastrophenfilm? Ein Psychothriller? Eine Schmierenkomödie? Der vollgelaberte Zuschauer verläßt schlotternd das Kino. "Mutti und ihre Spießgesellen" ist nur schwer zu ertragen. Die Dialoge sind ein Schwall banaler Wortblasen. Da sagt der bärtige Hauptdarsteller am Schluß doch tatsächlich, "Viel lieber säße ich jetzt in Würselen und äße Kartoffelsalat". 

Freitag, 5. Januar 2018

Gott ist ein Arschloch - kein Kommentar

Christian Kalwas, Sept. 2017, 636 Seiten, 5. Auflage, 
Taschenbuch EUR 19,99, ebooks EUR 7,99, bei amazon & Thalia


Weitere empfehlenswerte Arschloch Publikationen:

Und was sagt der "Ketzer"?

Mittwoch, 3. Januar 2018

Priester und Mullahs harmonisieren ihre pädosexuelle Wertschätzung


kath.net. Papst Franziskus begrüßt ganz außerordentlich die brüderliche Hinwendung der türkischen Religionsbehörde Diyanet zu tiefergehender vorpubertärer Kindesliebe. "So nähern sich die monotheistischen Religionen langsam einander in so wunderbarer Weise an. Auch der Islam stimme nun mit den himmlischen Praktiken der römisch-katholischen Kirche - in Sachen zärtlicher Zuwendung zu den Kleinen und Kleinsten - überein."

Eine offizielle Erklärung der türkischen Religionsbehörde Diyanet zur Pubertät von Kindern hatte bei der hohen Geistlichkeit in Rom freudige Erregung ausgelöst. Nach Ansicht der Diyanet sind Mädchen bereits ab neun und Jungen ab zwölf Jahren gebär- bzw. zeugungsfähig und damit in einem für jedweden Mann verfügbaren sexualpflichtigen Alter. 

Unser täglich katholischen Pädosex gib uns heute:
3.1.2017, Neue Züricher Zeitung:  Zehn pädophile Priester im Wallis identifiziert
 https://www.nzz.ch/schweiz/zehn-paedophile-priester-im-wallis-identifiziert-ld.1344218